Die ersten Vereins-Zeitfahren in 2019 liegen hinter den Teilnehmern. Während die Teilnahme am Flachzeitfahren eher verhalten war ist das Bergzeitfahren dank bestem Wetter ein gut besuchtes Highlight gewesen.

Klasse Leistungen. Gerade für die Ersten im Bergzeitfahren sind die erzielten Zeiten neue persönliche Rekorde. Vielleicht fällt ja im September die 5-Minutenmarke?

Dem diplomatischen Geschick und Engagement unseres ehemaligen Geschäftsführer Alex haben wir zu verdanken, dass unser zweijährliches Bergzeitfahren an der Vollrather Höhe nicht mehr mit einem Rätselraten beginnt. Ausgeführt hat unser Liniensprühexperte und RTF-Wart Reinhard die Aktion. Wir haben eine offizielle Start- und und Endmarkierung aufsprühen dürfen. Darüber werden sich sicherlich nicht nur wir freuen, sondern auch viele andere Radsportler, welche die Vollrather Höhe, als einer der höchsten "Berge" unserer Region, gerne und häufig aufsuchen um Bestzeiten auf dem 2,4km langen Aufstieg aufzustellen.

Die ersten traditionellen Zeitfahren sind rum und die Ergebnisse stehen fest.

Ohne langes Geschwafel hier direkt die Auswertungen.

Erstes Flachzeitfahren in 2018

Erstes Bergzeitfahren in 2018

 

Da ich selber dieses Jahr weder beim ersten Flachzeitfahren, noch beim ersten BErgzeitfahren teilnehmen konnte, habe ich zum Ausgleich versucht ein paar schöne Erinnerungen für unsere Teilnehmer anzufertigen. Zu den Fotos gibt es wie gewohnt folgende Spielregeln. Wer einzelne Aufnahmen von sich NICHT auf der Seite sehen möchte, der meldet sich unverzüglich bei mir (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und ich nehme die Bilder aus dem Netz. Ihr dürft euch die Bilder runterladen und frei verbreiten, sofern ihr keine kommerziellen Absichten verfolgt oder die Bilder in einen vollkommen anderen Kontext als den des sportlichen Wettbewerbs stellt. Des Weiteren bitte ich euch bei der Verbreitung den Verein und meinen Namen als Fotograf zu nennen (Zum Beispiel: ERC e.V. - Foto: Lars Echterhoff). Ich werde niemanden verklagen, wenn es nicht passiert aber es steigert auch nicht die Chancen, dass ich in Zukunft noch gerne Fotos mache, solltet ihr mir und dem Verein nicht diese Ehre erweisen.

 

Ende vergangener Woche hat der Radsportbezirk Mönchengladbach (www.rsb-moenchengladbach.de), dem auch wir angehören, zur jährlichen Ehrung der Mitglieder aus den angeschlossenen Vereinen geladen. Auch aus unseren Reihen konnten Mitglieder sowohl Tombolagewinne wie auch symbolische Anerkennungen in Form von Pokalen entgegengenommen werden.

Alle verdienten Sportler im Gruppenfoto

Aus den Reihen den ERC wurden Dieter und Martina für den 3. Platz in der CTF-Punktewertung geehrt.

Sowie Heidi für den 2. Platz der RTF-Punktewertung der Frauen. Heidi war so fleißig, dass sie auch in der 4er Mannschaftswertung zusammen mit 3 weiteren ERClern für den 3. Platz mit ausgezeichnet wurde. Zur 4er Mannschaft, welche sich aus den 4 stärksten RTF-Punktesammlern des Vereins zusammensetzen gehören Reinhard (links), Heidi, Heinz und Markus der leider nicht anwesend sein konnte.

Der ERC gratuliert allen erfolgreichen Sportlern und wünscht für die nun bald anstehende nächste Saison ebenfalls viel Erfolg!

Zweites Flachzeitfahren 2018 liegt hinter uns. Hier sind die Ergebnisse.

Wie man sieht, einige mehr Teilnehmer als im Frühjahr. Timo und Ralf sind "noch" nicht in der ERC-Wertung dürfen wir aber seit gestern offiziell als neue Mitglieder verzeichnen. Herzlich willkommen und toll, dass ihr direkt an unserem Zeitfahren teilnehmt. Konkurrenz befeuert Wettbewerb.

Nachdem am Vormittag das Wetter noch von Regen und Bewölung gepägt wurde klärte es gegen Abend langsam auf und bat gute Bedingungen für unseren Wettbewerb. 18 Grad Temperatur erlaubten kurze Kleidung und viel Kühlung. Der Wind war schwach und nicht durchgängig. Gute Chancen auf einem normalen Rennrad mit purer Kraft näher an die Aero-Spezialisten mit den Zeitfahrgeräten heranzukommen. Axel hat als alter Zeitfahr-Hase und Freund unseres Vereins mal wieder die Krone auf der Strecke abgestaubt. Peter ist als schnellster aus dem Verein über die Ziellinie gerauscht und ich, Lars, könnte wenigstens eine neue persönliche Bestzeit auslösen, sowie Markus, Jörg und auch Bernd mit einer signifikanten Verbesserung. 

Ebenfalls hat Gudrun als einzige weibliche Teilnehmerin ihre Zeit aus der ersten Runde im Frühjahr (Erste Zeitfahren 2018) um 56 Sekunden verbessert.

Koordiniert und Moderiert hat unser Alexander, unterstützt von Dagmar, Iven und Willi, die Veranstaltung.

Danke an alle beteiligten und Helfer!

 

Im zweiten Durchlauf 2018 unserer traditionellen Zeitfahren sind die Ergebnisse des Bergzeitfahren da. Das zweite Flachzeitfahren wird in wenigen Tagen (Donnerstag, 13. September 2018) wie gewohnt auf unserem bekannten Katzemer Hochgeschwindigkeitsrechteck (https://www.strava.com/segments/13209120) ausgefahren.

Zweites Bergzeitfahren in 2018 2,4km von Allrath hoch zur Vollrather Höhe (https://www.strava.com/segments/15875458)

 

 

Seite 1 von 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok